Haight-Ashbury und San Jose

Hippie Kultur vs. Californian Party Style

Haight-Ashbury und der Golden Gate Park

Gestern war ich nochmal in SF, diesmal mehr im Westen, bzw Mitte - ganz im Westen ist wenig los. Haight-Ashbury, die berühmte Geburtsstätte der Beatniks und der Flowerpower Generation ist auch heute noch ein ziemliches Hippienest mit wirklich besonderem Flair. Irgendwie hat es mir dort sehr gut gefallen, die Leute sind alles Freaks - aber die nettesten Freaks die man sich vorstellen kann.

 

Von dort aus kommt man direkt in den Golden Gate Park, leider habe ich so lange in HA gechillt, dass ich nicht mehr ins De Young Museum gekommen bin (welches schon um 1630 dicht macht), dafür war ich aber im Japanese Tea Garden.

 

Bilder lad ich hoch wenn ich mehr Zeit habe.


 

San Jose

Eigentlich wollte ich in SF übernachten, aber Max hat angerufen und mir erzählt heute sei Jasons Geburtstag. Jason ist ein total durchgeknallter, supercooler Typ aus San Jose den ich auf Steli's BBQ kennengelernt habe.

Also ab nach San Jose!

Was viele nicht wissen: mit über einer Million Einwohners ist San Jose eine der grösten Städte der USA, größer als SF.

Und San Jose schaut aus wie eine Szene aus einem RockStarGames-Spiel: Fette Amischlitten mit Cromfelgen hinter deren Steuern tatowierte Latinos hocken, Rocker auf Harley überall, nur das alles gemischt mit total normalen Leuten und irendwie angenehm und sicher. Die Straßen sind Donnertags voller als bei uns am Samstag, überall hocken die Leute bei Lauter Musik und Drinks mit den Chickas in den Außenbereichen der Bars. Ich fands saugeil dort. Ich denke wenn ich meine Tour die Küste lang mache schau ich da nochmal rein.


 

Heute abend gehts dann los: Wir fahren ins Landesinnere zu unserem Klettertrip in die Needles!


 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0