Über Konfitüre und Amokläufe

Heute morgen stolperte ich über einen Spielgelartikel während ich mit einem Freund aus Berlin gechattet habe, dabei ist mir fast das Hirn aus der Rübe gefallen. Der Artikel lautet "Amokläufer verbrachte Abend vor der Tat mit Killerspiel"

 

Hier der Chat:

 

 

[:: Patrick ::]: ja die kenn ich
[:: Patrick ::]: ARGHL sowas regt mich auf:
[:: Patrick ::]: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,613288,00.html
[:: Patrick ::]: nicht das die väter waffenschränke zuhause haben
[:: Patrick ::]: neiiiiiin
[:: Patrick ::]: counterstrike ist schuld
francesco: war aber irgenwie klar das sowas behauptet wird
[:: Patrick ::]: wann verbieten die endlich waffen zuhause zu behalten
[:: Patrick ::]: und hören auf auf medien rumzuhacken
francesco: waere auf alle faelle angebracht
[:: Patrick ::]: elende politische fickfehler
[:: Patrick ::]: ich will sehen wie einer mit ner counterstrike dvd amokläuft
francesco: hehe
[:: Patrick ::]: " Auf dem heimischen Computer des Mörders fanden die Fahnder auch etwa 200 Pornobilder, davon mehr als 120 sogenannte Bondage-Bilder, die nackte, gefesselte Frauen zeigen. Neben "Far Cry 2" hatte K. auch die Schießspiele "Counter Strike" und "Tactical Ops" installiert. "
[:: Patrick ::]: das wird sein
[:: Patrick ::]: das KANN doch nur n amoklauf ergeben
francesco: liegt doch auf der hand..
[:: Patrick ::]: das der vater nen schrank voll waffen zuhause hat finde ich da nebensächlich
[:: Patrick ::]: und er mochte marmelade
francesco: pff
[:: Patrick ::]: ich würden marmelade verbieten
francesco: zumindest die marke, die ihn zu der tat gebracht hat
francesco: konfituere wurde ich evtl. auch verbieten

[:: Patrick ::]: nein, ich glaube es ist die hohe zuckerkonzetration die argrssiv macht
[:: Patrick ::]: ich ddenke man sollte alles mit zucker verbieten
francesco: hm.. da koennte was dran sein
[:: Patrick ::]: und dann kann man auch die waffengesetze lockern
francesco: perfekt!
[:: Patrick ::]: ich finde alle eltern in schützenvereinen sollen ihre waffen in reichweite ihrer pupertierenden kinder aufbewahren
[:: Patrick ::]: nur halt ohne zuckerzeug weltweit
[:: Patrick ::]: wir brauchen ein bondage und zuckerzeugverbot
[:: Patrick ::]: das isses
[:: Patrick ::]: ARGHL
[:: Patrick ::]: ich reg mich gerade auf
francesco: damit waeren wir einen schritt weiter, und haetten das problem sicher bald im griff!
francesco: is auch schon zu arg

[:: Patrick ::]: computergames und bondagbilder... die haben probleme
[:: Patrick ::]: ' Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) sieht bisher "keine Anhaltspunkte, dass ein noch strengeres Waffenrecht den Amoklauf in Wendlingen und Winnenden hätte verhindern können". '
[:: Patrick ::]: AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA
[:: Patrick ::]: WTF?
francesco: ohne worte
[:: Patrick ::]: dann hätte er alle mit bondagetechniken erwürgt oder was?
[:: Patrick ::]: AAAAAAAAAAAAA
[:: Patrick ::]: FUUUUUUUUUUUUCK WIE SAUDUUUUUUUUUUUUM

 

 

-

 

 

Es gibt ja diesen Satz "Nicht Waffen bringen Menschen um, Menschen bringen Menschen um."

 

Dem kann ich nur sehr sehr vorbehalten zustimmen. Ich denke schon das Waffen Menschen umbringen und Menschen sich nur verprügeln.

Denn was macht der kleine Depri-Pickel-Paule wenn er mal wieder nen ganz beschissenen Tag hat, aber keine von Papis Berettas? Er geht mit voller Durchgeknalltheit auf den Schulhof und bricht mit seinen Fäusten ein bis zwei Nasen, vielleicht bricht auch seine, und n paar Monate später ist alles vergessen (und die beteiligten trinken n Bier zusammen). Aber es ist eher unwahrscheinlich, dass er 13 Menschen an seiner Schule, zwei im Autohaus und anschließend sich selber totprügelt und wir danach fassungslos dastehen und den Dorffriedhof erweitern müssen.

 

Was ich damit sagen will: Die Leute sind nicht durch Counterstrike, Horrorfilme, Pornobilder oder der Depression eines Jugendlichen umgekommen (zumindest nicht direkt), aber ziemlich direkt durch'n neun Millimeter Geschoss im Hirn.

 

Mir ist klar, dass (Gewalt-)Medien prägen können - sogar oft sehr negativ, dass das soziale Umfeld, das Verhalten der Jugendlichen untereinander, die Erziehung und vieles mehr eine große Rolle bei solchen Amokläufen spielt, aber auf meiner Liste an Dingen deren Verkettung es zu diesem grauenhaften Drama und vor allem dem Tod all dieser unschuldigen Menschen hat kommen lassen stehen sie alle deutlich hinter der Schusswaffe.

 

Es gibt einen Haufen Leute die im Kopf richtig durchknallen. Aber nur n paar haben Papis Kanone unterm Kopfkissen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Patrick (Samstag, 14 März 2009 17:08)

    Dieser Artikel allerdings ist wiederum das beste was ich bisher zu diesem Thema gelesen habe: http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,613181,00.html bzw. http://is.gd/nfei

  • #2

    Brigitte (Sonntag, 15 März 2009 11:08)

    Hi Patrick,
    kam jetzt erst zum Lesen. Ich kann nur zustimmen, aber doch nicht so ganz. Denn dass diese Jugendlichen Amok in den Schulen laufen und gezielt schiessen gibt es wirklich erst seit den letzten 20 Jahren. Das Vaeter Waffen zu Hause haben und Schuetzenvereine in denen schon Zwoelfjaehrige schiessen gab es eigentlich schon immer. Sogar mit viel laxeren Waffengesetzen. Dieses so enthemmt auf Menschen schiessen muss schon was mit neueren Entwicklung zu tun haben. Ich habe gehoert, dass gerade Counter Stike dafuer verwendet wird um amerikanische Soldaten bereit zum Toeten zu machen, also ihre Hemmung zu toeten zu reduzieren. Ist das ein Geruecht?
    Ach und dann noch die Anklage, dass die Eltern ihren Job nicht machen. Das ist wirklich eine Gradwanderung. Erzieht man die Kinder zur Selbststaendigkeit muss man sie laufen lassen. Sie immer und ueberall zu ueberwachen geht ab etwa 12-13 Jahren nicht mehr. Denn das erzeugt einen unglaublichen Druck auf die Kinder, den sie entweder ausweichen indem sie nicht mehr sagen wo sie hingehen und luegen oder sie werden aggressiv und man kann ueberhaupt nicht mehr mit ihnen reden.
    Das ist meine Meinung
    Gruesse
    Brigitte